Jenseit des Tweed
cgalle.de - Impressum
StartseiteVon London bis EdinburgJohnstons Hotel.Erster Gang in die StadtHolyrood-PalaceVon Holyrood bis Edinburg-CastleEdinburg-CastleHigh-Street und CanongateWestbow, Grassmarket, ein paar Kapitel aus der LynchjustizSpukhäuserEin Abend in High-StreetEin Gang nach St. Anthony's ChapelLinlithgowFloddenfieldVon Edinburg bis StirlingStirling CastleLoch Katrine oder das Land der »Lady of the Lake«Ein Sonntag in PerthVon Perth bis InverneßInverneßCullodon MoorDer Letzte HochlandshäuptlingDer Kaledonische KanalObanStaffaIona oder IcolmkillVon Oban bis zum Loch Lomond – Rückkehr nach EdinburgLochleven-CastleMelrose-AbbeyAbbotsfordDie Brück’ am Tay
 
Jenseit des Tweed
 

Am 9. August 1858 bestieg Theodor Fontane (1819-1898) mit seinem Freund Bernhard von Lepel in London den Nachtzug nach Edinburgh, der imposanten Hauptstadt Schottlands. Von Jugend an war er durch Shakespeares Stücke und Walter Scotts Romane von der schottischen Geschichte begeistert. In nur 16 Tagen absolvierte er eine, für die damalige Zeit, beachtliche Reise an all die Orte, die ihm durch die großen Dichter schon vorher so vertraut waren. Fasziniert von der kargen, reizvollen Landschaft und den geschichtsträchtigen Schauplätzen, verfasste er einen kurzweiligen Reisebericht, der auch 150 Jahre später noch jeden modernen Reiseführer übertrifft. Mit Fontane über Schlachtfelder und durch Schlösser zu wandeln, macht die Geschichte lebendig und greifbar. Einzelne Puzzlestücke, die man als Tourist aufschnappt, werden durch Anekdoten in das geschichtliche Gesamtbild eingefügt. Spannend ist vor allem, die Bilder, die Fontane beschreibt, im modernen Schottland wiederzufinden.

Genau das habe ich bei meinen Reisen (2003,2007,2009,2010) versucht: Fontanes Eindrücke mit der Kamera einzufangen. Jedes Bild ist dabei mit Originalzitaten aus "Jenseit des Tweed" versehen, was die teilweise eigentümlichen Formulierungen und Schreibweisen (z.B. Edinburg) erklärt. Eigene Kommentare wurden dagegen nur sehr sparsam eingesetzt. Die Geschichten, die an einigen Stellen auftauchen, sind extrem gekürzt, aber dennoch wortwörtlich von Fontane übernommen. Sie wirken daher bisweilen etwas holprig, geben aber hoffentlich den Inhalt verständlich wieder.

Wenn im Text dieses Zeichen auftaucht, hat Shakespeare auch was dazu zu sagen (einfach mit der Maus drüberfahren).

Über Anregungen, Kritik oder jedwede Resonanz freue ich mich: Schreib mir!


Fontanes Reise 9. bis 25. August 1858
interaktive Grafik

Wer etwas ausführlicher erfahren möchte, was der olle Theodor so alles in Schottland erlebt hat, dem sei natürlich sein Buch ans Herz gelegt.

Der komplette Text online bei Projekt Gutenberg.

Theodor Fontane - Jenseit des Tweed

ISBN 3746652863


zur Startseitezum Seitenanfangzum Kapitel 1: Von London bis Edinburg